Der erste Schultag ist immer ein aufregender Tag – dies gilt für das turbulente Jahr 2020 besonders. Aysenur (6) und fünf weitere Kinder, die derzeit in der Gemeinschaftsunterkunft für Geflüchtete an der Jordanstraße in Hannover leben, blicken diesem Tag voller Erwartung entgegen. Dank einer Spende des Unterstützerkreises Flüchtlingshilfe Hannover e.V. (UFU) ist die Vorfreude noch größer: 14 Schulranzen spendete die Organisation an die von European Homecare betriebene Unterkunft. Neben Aysenur und den anderen Erstklässlern wurden auch die größeren Kinder bedacht, die erst vor kurzem in die Gemeinschaftsunterkunft gezogen sind und noch keine eigenen Schulutensilien hatten.

European Homecare

Sylvia Grünhagen (UFU) überreichte die Schultaschen.

Vielen geflüchteten Familien fehlt das Geld, um ihren Kindern die komplette “Erstausstattung” für Schulanfänger zu kaufen. Für Ranzen, Farbkasten, Federmäppchen, Stifte, Turnbeutel, Sportsachen und Co. werden schnell mehrere Hundert Euro fällig – zu viel für die meisten Eltern, die erst seit kurzer Zeit in Deutschland leben. Die mit allen wichtigen Utensilien gefüllten Schulranzen ermöglichen den Kindern einen besseren Start in den Schulalltag. Neben der Unterkunft an der Jordanstraße besuchte UFU viele weitere Unterkünfte in Hannover.

Der Unterstützerkreis führt die Ranzenaktion mittlerweile schon seit fünf Jahren durch, außerdem weitere Projekte wie Deutschkurse, Angebote zur Berufsorientierung oder Schwimmunterricht für geflüchtete Kinder und Erwachsene. Weitere Infos dazu finden Sie hier.

Ein Video von der Übergabe finden Sie hier.

European Homecare

14 Schulranzen wurden an die Kinder der Flüchtlingsunterkunft verteilt.